Kurzzusammenfassung Bundesliga in Söll

Das Pflänzchen Bundesliga hat sich ganz vorsichtig mit den ersten Begegnungen entwickelt. Mittersill hat als erster Veranstalter einen mutigen Schritt gesetzt und ist in die Halle gegangen. Nachdem in Innsbruck die Zuschauermöglichkeiten beschränkt sind, hat sich der TLSB und die Sportschützen Söll entschlossen, das Achtelfinale kurzerhand nach Söll in die Sporthalle zu verlegen. Obwohl gleichzeitig die Bezirksmeisterschaft des BSB Kufstein in Söll mit 260 Teilnehmern abzuwickeln war. Dies hat sich auch als gute Gelegenheit erwiesen, am Samstag Zuschauer in die Halle zu bringen. Die Durchführung des Frauen- und Männerfinales in der Sporthalle war überaus spannend und hat die Veranstaltung weiter aufgewertet.

Der Aufbau des gesamten Equipments hat bestens funktioniert und die mobile MEYTON-Anlage hat vollkommen fehlerfrei und ohne Probleme gearbeitet. Die Hauptorganisatioren BSpl. Margit Melmer, Peter Ettlbrunner und Franz Maurer und das übrige Mitarbeiterteam hat eine tolle Leistung gebracht und die Veranstaltung bestens kommentiert. Herzlichen Dank. Dank gebührt aber auch der veranstaltenden Schützengilde Söll, die ganze Arbeit geleistet hat.

Was wäre all das ohne die begeistert kämpfenden Schützen von den 11 Bundesligateams (der HSV Wien hat kurzfristig am letzten Tag abgesagt). Es haben sich spannende und teilweise sehr ausgeglichene Wettkämpfen entwickelt. Die Schützen waren nach den Begegnungen von den Strapazen gezeichnet, aber jeder Schütze war froh, dabei zu sein, wenn so eine tolle Kulisse und zumindest am Samstag großes Zuschauerinteresse herrschte. Die Leistungen waren sehr ansprechend und für die EM-Teilnehmer war dies nochmals Gelegenheit, sich unter extremen Bedingungen zu behaupten.

Am heutigen Tag war die Anspannung unter den Schützen schon extrem, denn jeder wollte seine Mannschaft weiter bringen. Die Begegnung Mittersill gegen Söll wurde somit zu einem regelrechten Krimi. Da konnten sich die Zuschauer nicht mehr auf den Sesseln halten. Wahrscheinlich haben die Schützen selbst nicht gewusst, dass ein einziger Ring über Sieg oder Niederlage entscheidet. Wenn auch Mittersill nur mehr um Rang 3 kämpfen kann, sie waren ein ganz großer Gegner und die 4 Jungschützen bzw. Junioren haben beherzt gekämpft und alles gegeben. Die USG Hard war auch nur einige Ringe von einem Sieg entfernt. Letztlich haben aber die Schützengilde Söll und Kössen verdient den Aufstieg ins große Finale geschafft.

Herzliche Gratulation allen Schützen zu ihren großartigen Leistungen und zu diesem sensationellen Kampfgeist!

Die Fotos der 4 besten Mannschaften sind unter Fotos veröffentlicht.

Herzschlagfinale Mittersill gegen Söll

Sensationeller Wettkampf um den Einzug ins Finale der Österreichischen Bundesliga. Der Wettkampf war von Beginn an ausgeglichen. Die Paarung Gernot Rumpler gegen Sonja Embacher war von Anfang an sehr knapp zusammen, mit leichten Vorteilen für Gernot Rumpler, der aber in der letzten Serie alles klar machte und 390 : 386 gewann. Die Paarung Georg Zott gegen Alexandra Podepeskar konnte eindeutig Georg Zott mit 395 : 384 für sich entscheiden. Auch bei den weiteren Begegnungen Stefan Rumpler gegen Daniela Wohlschlager war lange Zeit offen, endete letztlich 384 : 382. Nun musste die letzte Paarung über Sieg oder Niederlage in dieser Begegnung entscheiden. Dieter Grabner beendete seinen Wettkampf mit 383 Ringen, Degenhart Hochfilzer von Mittersill war etwas langsamer und bis zum letzten Schuss praktisch gleichauf. Eine 10 im 40 Schuss hätte für den Sieg von Mittersill gereicht. Degenhart Hochfilzer kämpfte um den letzten Schuss ganz verbissen, er wusste um die Wichtigkeit jeden Ringes. Bei Schussabgabe war ihm klar, es war keine 10 und damit die Chance auf den Finaleinzug leider weg. Gesamtergebnis 1.546 : 1.540 Ringe

Die zweite Paarung Kössen gegen Hard entwickelte sich relativ rasch zu Gunsten von Kössen. Stephanie Obermoser schoss als Erste ihren Wettkampf mit 395 Ringen aus. Obwohl Thomas Mathis verbissen kämpfte, konnte er zwar sehr gute 394 Ringe schießen, aber die Punkte gingen an Stephanie.

Auf Position 2 erkämpfte Markus Bauhofer sehr gute 391. Thomas Muxel konnte nur 388 Ringe bringen. Die dritte Paarung mit Katharina Neuwirth gegen Tobias Rusch wurde ganz klar mit 386 : 377 für Katharina entschieden. Somit war die 4. Paarung nur noch Formsache. Johannes Neuwirth gewann auch diese Begegnung mit 370 : 369 gegen Ignaz Nachbaur. Gesamt 1.542 : 1.528 Ringe für Kössen.

Somit heißen die Finalbegegnungen Söll : Kössen und das kleine Finale Hard : Mittersill.

Dieser Wettkampf hat nicht nur die Nerven der Schützen, vielleicht sogar noch mehr die der Zuschauer strapaziert. Wir wünschen weiterhin gut Schuss!

Viertelfinale am 20. Februar in Söll

Heute wurde die Bundesliga fortgeführt mit Viertelfinalbegegnungen. Dabei gewann Hard : Angerberg mit 1.533 : 1.529. Mittersill gegen Feistritztal gewann 1.555 : 1.504 Ringen. Kössen gegen Gmunden endete mit 1.539 : 1.531 und Söll gegen Steinerkirchen mit 1.556 : 1.519.

Somit kämpfen um die Plätze 1 - 4 Hard - Kössen und Mittersill - Söll

Um die Plätze 5 - 8 schossen Angerberg - Steinerkirchen 1.547 : 1.515 und

Gmunden - Feistritztal 1.532 : 1.518.

Somit steht Angerberg auf Rang 5, Gmunden auf Rang 6, Feistritztal auf Rang 7, Steinerkirchen auf Rang 8.

Sieg für Mittersill und Söll in der ersten Runde

Die Sportschützen Söll siegten souverän gegen den SV Gmunden mit 1.558 : 1.528 und holte alle 10 Punkte. Georg Zott schoss das beste Ergebnis mit 395 Ringen. Ebenfalls 10 Punkte holte sich Mittersill gegen Stockerau mit 1.545 : 1.480.

Im zweiten Druchgang schoss Feistritztal gegen Braunau 1.498 : 1.491. Bestes Einzelergebnis von Martin Strempfl mit 395 Ringen. Der HSV Wien ist leider nicht angetreten, somit musste Angerberg ohne Gegner schießen und kam auf 1.517 Ringe.

Im dritten Durchgang schoss Stephanie Obermoser das bisher beste Ergebnis des Tages mit 397 Ringen. Kössen gewann gegen Lamprechtshausen mit 1.530 : 1.525 Ringen. In der zweiten Paarung siegte Steinerkirchen gegen Hard mit 1.540 : 1.530. Thomas Mathis schoss 392 Ringe.

Rückrunden

In der Rückrunde siegte Söll gegen Gmunden mit 1.542 : 1.524 Ringen. Dabei konnte Raser Stefan gegen Sonja Embacher mit 395 : 392 Ringe der SG Söll 2 Punkte abnehmen, die Partie Gorg Zott gegen Melanie Raser ging mit je 391 Ringen unentschieden aus.

In der zweiten Partie von Stockerau gegen Mittersill gewann Mittersill überlegen mit 1.549 : 1.505. Lediglich Hedwig Huber konnte ein Remie gegen Alexandra Podepeskar (392 Ringe) für Stockerau erkämpfen.

In der Pause der Durchgänge wurde den Bundesligateilnehmern ein Erinnerungspin übergeben mit dem Logo der Bundesliga. Weiters wurden die Finali der Bezirksmeisterschaft des BSB Kufstein in der Halle ausgetragen. Diese waren ein besonderer Leckerbissen für die Zuschauer - dementsprechend erhöhte sich der Lärmpegel durch die Ratschen und Hupen bei guten Schüssen.

Im Anschluss schoss Angerberg wieder ohne wirklichen Gegner 1.525 Ringe gegen eine Nachwuchsauswahl aus Bruckhäusl. Die Begegnung Feistitztal gegen Braunau entschied Feistritztal klar mit 1.523 : 1.502 mit 8 Punkten für sich.

Die beiden abschließenden Begegnungen Lamprechtshausen gegen Kössen gewann Kössen mit 1.526 : 1.522. Stephanie Obermoser schoss wiederum 397 Ringe, Stefan Raser 395 Ringe.

Die letzte Paarung an diesem langen Bundesligatag lautete Hard gegen Steinerkirchen und endete mit 1.543 : 1.537 für Hard.

Im Anschluss wurden die Viertelfinalauslosungen gemacht - siehe Startliste

Die Hauptorganisatoren der Bundesliga BSpl. Margit Melmer, Peter Ettlbrunner und Franz Maurer haben die bisherige Durchführung vorbildlich und mit vollem persönlichen Einsatz abgewickelt.

Erste Fotos sind unter Bilder

Detailergebnisse siehe unter Ergebnisse

 

Letzte Vorbereitungen vor dem großen Start

Heute ist Tag des Aufbaues in Söll. Am Vormittag wurden die elektronischen Meyton-Anlagen angeliefert und installiert. Das Erfreuliche daran. Mit dem ersten Einschalten funktionierte die gesamte Anlage. Einige Handgriffen sind bei der Installation sicher noch verbesserungswürdig, aber wenn das Team zusammengespielt ist, lässt sich so eine Anlage in 1 - 2 Stunden komplett installieren. Also die Mobilität ist voll gegeben. Die Beamerleinwände stehen, die Tonanlage funktioniert hervorragend (Ohrenstöpsel?) und auch sonst schaut alles sehr gut aus. Heute läuft die Bezirksmeisterschaft in Söll (gestern waren bereits 160 Jugendschützen im Einsatz). Ab 17.30 Uhr ist freies Training und die Jungschützen und Junioren machen am Abend mit 3 Finali die Generalprobe.

Margit Melmer mit ihrem Team hat sehr gute Arbeit geleistet und alle hoffen auf tolle Wettkämpfe. Etliche Funktionäre und Schützen sind bereits angereist z.B. Franz Wenger, Peter Ettlbrunner undFranz Maurer.

 

Bundesliga-Schützen beim MEYTON-Cup erfolgreich

Viele Bundesligisten schossen dieses Wochenende am Landeshauptschießstand in Innsbruck-Arzl den MEYTON-Cup. Deutschland war mit den meisten Top-Schützinnen angereist und diese schossen weltmeisterlich.

Einige Highlights aus Bundesligasicht: Heute siegte Sonja Pfeilschifter mit 400 + Finale 105,0 Ringen vor Barbara Lechner 399 Ringen. Erfreulich, dass auf Rang 3 bereits die erste Österreicherin mit Stephanie Obermoser zu finden war: 398 Ringe + 103,4 Finale. Viktoria Hafner gelangen im Grunddurchgang 399 Ringe, musste sich im Finale aber mit Rang 5 begnügen. Am ersten Wettkampftag waren die Deutschen Schützinnen ebenfalls nicht zu besiegen, 396 Ringe von Sonja Embacher und Stephanie Obermoser waren an diesem Tag einfach zu wenig (Magath 400, B.Lechner 399, S.Pfeilschifter 398...)

Bei den Männern belegte Thomas Mathis im 1. Wettkampf mit 595 Ringen + 102,7 Finale Rang 2. Martin Strempfl schoss im ersten Wettkampf 596 Ringe + 101,50 Finale und wurde 3. Am Sonntag war Martin Strempfl im Finale dem Sieg durch gute Finalschüsse schon sehr nahe, da passierte aufgrund eines Waffendefektes beim 4. Schuss eine 0. Auch das kann einmal passieren - somit war der Sieg vertan und es reichte nur für Rang 8.

Daneben trumpften etliche JuniorInnen mit sehr guten Ergebnissen auf. Unter anderen von der SG Mittersill Gernot und Stefan Rumpler, Alexandra Podepeskar sowie Elisabeth Moosmüller, Katharina Neuwirth, uvm.

Ergebnisliste

Fachkundiges Publikum aus Nah und Fern oder ein Wochenende in SÖLL

ein Bericht von Peter Ettlbrunner - bitte weiterlesen

Und wieder gibt es neue Infos...

Jetzt sind die meisten Vereinspräsentationen fertig - bitte einfach reinklicken unter Teilnehmer. Markus Bichler von der SG Angerberg hat sogar eine tolle Detailpräsentation von Angerberg gemacht. Vereinepräsentation. Danke für die Mühe. Vielleicht möchte sich ein weiterer Verein oder Schütze noch genauer vorstellen?

Der Countdown läuft!

Heute hat sich Margit Melmer den ganzen Tag um die Detailplanung rund um den MEYTON-CUP, welcher dieses Wochenende am Landeshauptschießstand Innsbruck-Arzl durchgeführt wird gekümmert. Daneben wurden verschiedene Dinge für die Bundesliga organisiert. Wenn alles klappt, ziehen die Schützen im Nebel ein - die Nebelmaschine wurde bereits ausfindig gemacht. Jetzt sind bereits 4 Vereine online - und weitere werden voraussichtlich morgen folgen. Bitte reinschauen unter Teilnehmer. Bitte auch unter Bilder reinschauen - ihr findet darin den letzten Event in Mittersill in Bild und Video.

Die Firma Meyton hat 25 Kugelfänge und Stative auf die Reise nach Söll geschickt, sodass diese termingerecht eintreffen. Vielleicht gelingt noch eine kleine Sensation und wir können über den Meyton-Ticker die Ergebnisse sekundenschnell ins Internet stellen. Noch ist es nicht fix, aber wir hoffen, es klappt.

Wir würden gerne über die Vorbereitung der teilnehmenden Vereine auf diese Veranstaltung berichten. Bitte um Übermittlung eines Berichtes. Die Bundesliga-Fans sind neugierig was bei euch passiert./07.02.2011/an

Liebe Schießsportfreunde, liebe Bundesliga-Fans!

Das erste Jahr der Bundesliga Luftgewehr nähert sich mit dem Achtel- und Viertelfinale seinem Höhepunkt zu. Aufgrund der interessanten Begegnungen und des zu erwartenden Zuschauerinteresses wurde die Veranstaltung vom Landeshauptschießstand in die Sporthalle nach Söll verlegt. Wie wir glauben, eine sehr gute Entscheidung. Der TLSB wird erstmals die mobilen MEYTON-Anlagen aufbauen und damit den Schießsport noch interessanter gestalten. Mittersill hat bewiesen, dass es genügend begeisterungsfähige Fans gibt. Die Veranstalter erwarten daher, dass nicht nur aus Tirol, sondern auch aus den anderen Bundesländern zahlreich Fans kommen, um ihre Mannschaften anzufeuern. Die veranstaltende Schützengilde Söll wird alles versuchen, um spannende Wettkämpfe zu ermöglichen und der TLSB wird Söll dabei tatkräftig unterstützen.

Wir wollen jetzt noch nicht alles verraten, werden aber in den nächsten Tagen laufend über die Vorbereitungen und die Mannschaften auf dieser Homepage informieren, welche eigens für dieses Event gestaltet wurde.

LSM Friedl Anrain/05.02.2011